zackita24.de Urlaub Reisen HOTLINE: 040 - 432 901 88
Urlaub Sommer Sonne Strand Echte Urlaubsgefühle mit zackita24.de


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Zackita-Reisen, Reisevermittlung

  1. Anwendbarkeit, Abrufbarkeit der AGB
    1. Das Reisebüro Zackita-Reisen vermittelt unter dem Service „Zackita24.de“ bzw. „Zackita-Reisen“ Reisen, einzelne Reiseleistungen (Flüge, Mietwagen, Hotels, private Ferienunterkünfte etc.) sowie Pauschalreisen von Fremdanbietern (nachfolgend „Reiseveranstalter“). Für die Vermittlung von Reiseleistungen an den Kunden und die Weiterleitung der Reisewünsche des Kunden an den jeweiligen Reiseveranstalter gelten diese AGB. Sie sind auf unseren Internetseiten unter www.zackita24.de und www.zackita-reisen.de einsehbar, können heruntergeladen und ausgedruckt werden und sind in den Geschäftsräumen von Zackita-Reisen einsehbar. Unter der in Ziffer 2.1 genannten Adresse, kann der Kunde den Text der AGB darüber hinaus schriftlich anfordern. Diese AGB gelten nicht für solche Reiseleistungen, die der Kunde über einen Link von den Internetseiten von Zackita direkt beim Reiseveranstalter bucht. In diesem Fall gelten allein die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters. Für den Inhalt verlinkter Webseiten übernimmt Zackita keine Haftung.

    2. Der Kunde ist durch Zackita auf die Anwendung dieser AGB hiermit bei der Abgabe der Reisebuchung hingewiesen worden. Der Kunde hat mit der Abgabe der Reiseanfrage bei www.zackita24.de bzw. www.zackita-reisen.de, die Anwendung der vollständigen AGB akzeptiert und die als Link zur Ansicht und zum Ausdrucken verfügbaren AGB durch das Absenden der Reiseanfrage als Vertragsbestandteil der Reisevermittlung durch Zackita angenommen.

  2. Vertragspartner
    1. Für die Abgabe von Reisebuchungswünschen und die Weiterleitung der Reiseanfrage des Kunden ist Vertragspartner: Zackita Reisen
      Oliver Dallmann
      Marktstraße 38
      20357 Hamburg
      fon +49 - 40 - 432 901 88
      fax +49 - 40 - 432 901 87
      reisen@zackita.de


      (im folgenden „Zackita“).
      Zackita bedient sich technischer Dienstleister insbesondere für das Bereithalten der Buchungsmöglichkeit und die Weiterleitung der Buchungen.

    2. Der Kunde kann für Reisen oder Reiseleistungen, die bei Zackita präsentiert und vermittelt werden, eine Buchungsanfrage abgeben. Die Präsentation der Reisen oder Reiseleistungen durch Zackita stellt kein bindendes Angebot (im Sinne von §§ 145 ff. BGB) dar. Der Vertrag über die Buchung der Reisen oder Reiseeinzelleistungen kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter zustande und wird erst im Anschluss an die Versendung des Buchungswunsches verhandelt und ggf. abgeschlossen. Angaben zu den anzuwendenden AGB des Fremdanbieters dieser Waren finden sich ggf. auf der Website von Zackita zu dem jeweiligen Angebot, sie werden dem Kunden darüber hinaus vom Fremdanbieter mitgeteilt. Hinweis: Für die Buchung solcher Reisen und Reiseleistungen ist nicht Zackita Vertragspartner. Zackita bietet außer der Reisevermittlung keine weiteren oder darüber hinaus gehenden Dienstleistungen an, insbesondere ist Zackita nicht Reiseveranstalter.

  3. Buchungsmöglichkeit/Reiseanfrage
    1. Kunden können einen Buchungswunsch/eine Reiseanfrage für Reisen/Reiseleistungen von Reiseveranstaltern, die bei Zackita präsentiert werden, abgeben, indem sie ein Online-Buchungsformular für Reiseleistungen eines Reiseveranstalters oder die Online-Reiseanfrage für private Ferienunterkünfte ausfüllen und absenden oder die Reise mündlich oder fernmündlich bei Zackita buchen (im folgenden „Reiseanfrage“). Zackita wird diese Reiseanfrage und die Kundendaten an den jeweiligen Reiseveranstalter weitergeben, damit dieser einen Vertrag mit dem Kunden schließen kann. Der Kunde stimmt dieser Datenweitergabe mit der Reiseanfrage zu.

    2. Der Kunde wird aufgefordert, bei der Abgabe der Reiseanfrage egal auf welchem Wege (online, mündlich, schriftlich oder fernmündlich) sorgfältige Angaben zu machen, um Fehlbuchungen zu vermeiden. Der Kunde ist auch bei Reisebuchungen, die er für Dritte vornimmt, der Vertragspartner von Zackita für die Reisevermittlung.

    3. Hinweis: Mit der Reiseanfrage beauftragt der Kunde Zackita verbindlich zur Vermittlung der gebuchten Reiseleistung. Die Reiseanfrage gilt gegenüber Zackita als bindendes Vertragsangebot zum Abschluss des Vermittlungsvertrages über die in der Reiseanfrage angegebenen Reiseleistungen. Gegenüber dem Reiseveranstalter gilt die Reiseanfrage als verbindliches Angebot zum Abschluss des Vertrages über die gebuchte Reiseleistung, es sei denn, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reiseveranstalters sehen etwa anderes vor. Der Kunde ist bis zur Annahme des Vertragsangebotes über die Reisevermittlung durch Zackita an sein mit der Reiseanfrage abgegebenes verbindliches Angebot, jedoch maximal fünf Tage lang, gebunden.

    4. Der Kunde erhält nach Eingang seiner Online-Reiseanfrage eine Eingangsbestätigung seines Buchungswunsches entweder per Email direkt vom Reiseveranstalter oder ein schriftliches Angebot über die Miete einer privaten Ferienunterkunft (nachfolgend „Bestätigungs-Schreiben“). Dieses Bestätigungs-Schreiben ist keine Auftragsbestätigung und dokumentiert weder einen Vertragsschluss noch die Verpflichtung zu einem Vertragsschluss über die Vermittlung der Reiseleistung seitens Zackita oder des Reiseveranstalters, es sei denn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reiseveranstalters regeln etwas anderes. Auch erfolgt keine Reservierung der gewünschten Reise für den Kunden von Zackita. Der Vertrags-schluss mit Zackita über die Vermittlung der Reise/Reiseleistung kommt nach der Reiseanfrage durch den Kunden zustande, wenn der Kunde das Bestätigungs-Schreiben erhält.

    5. Zackita wird in diesem Fall die jeweilige Reiseanfrage und die Daten des Kunden an den Reiseveranstalter weitergeben. Es liegt im Ermessen des Reiseveranstalters, eine entsprechende Reservierung vorzunehmen.

    6. Nach der Weitergabe der Reiseanfrage und der Kundendaten an den Reiseveranstalter erfolgt der Vertragsschluss über die Reise oder Reiseleistung ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter und nach Maßgabe der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters. Der Reiseveranstalter kann den Vertragsschluss mit dem Kunden jedoch ohne Angabe von Gründen verweigern. Zackita übernimmt keine Verpflichtung oder Haftung im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss über die Reise oder einzelne Reiseleistungen und/oder im Zusammenhang mit der Abwicklung des Vertrages, soweit hier nicht ausdrücklich entsprechende vertragliche Pflichten von Zackita übernommen werden.

    7. Für das Zustandekommen des Vertrages zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters.

  4. Übergabe der Reiseunterlagen, Zahlung, Umbuchungen
    1. Je nach Ausgestaltung der Allgemeinen Vertragsbedingungen des Reiseveranstalters erhält der Kunde die Reiseunterlagen per Post zugesandt oder er kann sie in den Geschäftsräumen von Zackita während der Geschäftszeiten abholen.

    2. Für die Zahlung des Reisepreises der Reisen oder Reiseleistungen inklusive der Fälligkeit gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Zahlungsbedingungen der jeweiligen Reiseveranstalter. Soweit Zackita vom Reiseveranstalter hiermit betraut wird, wird Zackita die Zahlung (inklusive Vorauszahlungen) vom Kunden für den Reiseveranstalter entgegennehmen. Bei Pauschalreisen werden vor Abschluss der Reise Zahlungen und Anzahlungen erst fällig, wenn der Sicherungsschein des Reiseveranstalters an den Kunden übergeben wird (§ 651 Abs. 4 BGB).

    3. Auch für Umbuchungs- oder Stornierungsmöglichkeiten sowie hierfür anfallende Gebühren gelten neben Ziffer 5 dieser AGB die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters.

  5. Gebühren
    1. Die Reisevermittlung durch Zackita ist grundsätzlich kostenlos. Im Falle von Umbuchungen und Stornierungen bei der Buchung privater Ferienunterkünfte fällt jedoch eine Umbuchungsgebühr in Höhe von jeweils Euro 60,- pro Buchung an.

    2. Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.

  6. Datenschutz, Datenfreigabe
    1. Der Kunde hat gegenüber Zackita bei seiner Reiseanfrage der Nutzung und Speicherung seiner Daten zugestimmt. Zackita wird die persönlichen Daten vertraulich behandeln und die datenschutzrechtlichen Vorgaben bei der Verwendung der Kundendaten einhalten. Der Kunde hat der Nutzung, Speicherung und Weitergabe seiner Daten bei der Reisebuchung zu folgenden Zwecken zugestimmt:

      1. Nutzung der Daten für die Abwicklung der Reisevermittlung gegenüber Reiseveranstaltern, inklusive steuerlicher Zwecke von Zackita

      2. Weitergabe der Daten an Reiseveranstalter für den Vertragsabschluß, die Bestellung und die Abwicklung des Vertrages mit Reiseveranstalter.

      3. Nutzung der Daten durch Zackita, um Kunden weitere Angebote, Newsletter etc. zukommen zu lassen.

    2. Der Kunde wurde darauf hingewiesen, dass die Datenfreigabe nur seitens einer voll geschäftsfähigen natürlichen Person zulässig ist. Zackita geht daher davon aus, dass die Datenfreigabe bei der Reisebuchung durch eine geschäftsfähige natürliche Person vorgenommen wurde bzw. im Falle von beschränkt Geschäftsfähigen mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

    3. Der Kunde wurde belehrt und wird hiermit erneut belehrt, dass die Datenfreigabe jederzeit gelöscht oder geändert werden kann. Hierzu muss sich der Kunde bei Zackita melden reisen@zackita.de. Die Nutzung der Reisevermittlung ist jedoch nur möglich, wenn der Kunde die mit einem Sternchen gekennzeichneten Daten vollständig und wahrheitsgemäß angegeben hat.

    4. Zackita arbeitet nur mit namhaften Reiseveranstaltern zusammen. Dennoch kann Zackita keinerlei Haftung für die Verwendung von Daten durch die Fremdanbieter oder ihre Erfüllungsgehilfen übernehmen.

  7. Widerrufsrecht
    Der Kunde kann den Vertrag mit Zackita über die Vermittlung der gebuchten Reise innerhalb 14 Tagen nach Abgabe seiner Reisebuchung und Kenntnisnahme dieser Widerrufsbelehrung widerrufen. Entsprechend § 312 d) Abs. 3 BGB erlischt jedoch das Widerrufsrecht, wenn der Kunde durch Absendung des Online-Formulars zum Beginn der Durchführung der Reisevermittlung auffordert und Zackita mit der Reisevermittlung beginnt.

  8. Haftung
    1. Außer in Fällen der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit und im Falle der Verlet-zung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalspflichten) ist die Haftung Zackitas auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt sowie auf eine Haftungssumme von maximal dem dreifachen des Preises der vermittelten Reise. Entsprechende Ansprüche gegenüber Zackita verjähren innerhalb eines Jahres nach ihrer Entstehung oder innerhalb eines Jahres nach dem Tag an dem die vermittelte Reiseleistung enden soll, soweit dies gesetzlich zulässig ist.

    2. Zackita ist für die Reisebuchung des Kunden bei Reiseveranstalter nicht Vertragspartner; Zackita präsentiert lediglich dessen Reiseangebote und Reiseinformationen auf den Internet-seiten www.zackita24.de, www.zackita-reisen.de und in den Geschäftsräumen und leitet bei Zackita eingegangene Reiseanfragen des Kunden an Reiseveranstalter weiter. Aus diesem Grund übernimmt Zackita insbesondere keinerlei Haftung oder Garantie für:

      1. die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der von Zackita präsentierten Reise-, Buchungs- und Mietobjektinformationen. Zackita gibt nur Informationen und Angaben der Reiseveranstalter zu den Reisen/Reiseleistungen auf Basis der von den Reiseveranstaltern zur Verfügung gestellten Informationen und Daten weiter.

      2. das fehlerfreie Zustandekommen des Vertrages mit Reiseveranstalter, für den Vertragsschluss mit Reiseveranstalter, für die Abwicklung der Reise mit Reiseveranstalter, für Verfügbarkeit, Leistung und Mangelfreiheit der gebuchten Reise oder für sons-tige Leistungen von Reiseveranstalter. Insoweit muss sich der Kunde direkt an Reiseveranstalter wenden und wird gegenüber Reiseveranstalter keine Ansprüche stellen, die im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zu Reiseveranstalter und dessen Leistungen stehen.

      3. etwaige Angaben zu Einreise-, Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen für das Reiseziel. Derartige Angaben werden von Zackita nicht zwingend gemacht. Dem Kun-den wird empfohlen sich über die genannten Gesundheits- und Einreisebestimmun-gen selber bzw. beim Reiseveranstalter zu informieren. Für die Buchung von Reisen beim Reiseveranstalter, dessen Leistung und die Gewährleistung gelten die gesetzlichen Regelungen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reise-veranstalters. Der Reiseveranstalter ist für sämtliche gesetzliche Informations-, Hinweis- und Belehrungspflichten im Zusammenhang mit der Buchung der Reise durch den Kunden ver-antwortlich. Zackita treffen diese Pflichten nicht, da Zackita nicht Vertragspartner einer sol-chen Reisebuchung des Kunden ist. Zackita haftet auch nicht für die Erfüllung dieser Pflichten.

    3. Zackita haftet weiterhin insbesondere nicht für die technisch fehlerfreie Weiterleitung von On-line-Buchungen und Reiseanfragen und für die Verfügbarkeit von Telekommunikationsnetzen, die für die Übertragung von Email-/Online-Reiseanfragen erforderlich sind. Für die technische Weiterleitung der Online-Reiseanfragen bedient sich Zackita eines dritten Dienstleisters, für dessen Leistung Zackita nicht haftet.

    4. Der Kunde wird aufgefordert, auf die Richtigkeit der Angaben in seinen Reiseanfragen zu achten. Die Angaben geltend als richtig und sind ggf. bindend für die Reisebuchung. Für Schäden aufgrund falscher Bedienung oder falscher Eingaben durch den Kunden haftet Zackita in keinem Fall. Zackita ist bemüht, die Buchungsplattform auf www.zackita24.de und www.zackita-reisen.de stets funktionsfähig zu halten. Da ihre Funktionsfähigkeit jedoch von verschiedenen technischen Gegebenheiten abhängt, z.B. Übertragungswegen, Telekommunikations- und anderen Dienstleistungen Dritter, kann Zackita eine permanente störungsfreie Funktionsfähigkeit der Buchungsplattform nicht gewährleisten.

    5. Der Kunde haftet selbst für im Zusammenhang mit der Buchung und der Wahrnehmung der Reiseleistungen von ihm vorzunehmender Handlungen, die rechtzeitige Abholung der Reiseunterlagen, einzuhaltende Reisevorkehrungen und den ordnungsgemäßen Reiseantritt, es sei denn im Verhältnis mit dem Reiseveranstalter ist etwas anderes mit dem Kunden vereinbart. Zackita haftet für diese vom Kunden vorzunehmenden Handlungen in keinem Fall, es sei den Zackita hat sich zu der Vornahme einer solchen Handlung ausdrücklich verpflichtet.

  9. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Änderungen, salvatorische Klausel
    1. Erfüllungsort ist Hamburg als Sitz von Zackita. Sofern anwendbar, ist als Gerichtsstand ausdrücklich Hamburg vereinbart. Auf diesen Vertrag findet deutsches Recht Anwendung.

    2. Zackita kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern. Für die Reisebuchung und deren Vermittlung durch Zackita gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Buchungsanfrage bei Zackita aktuellen AGB, wie sie auf www.zackita24.de und www.zackita-reisen.de wiedergegeben sind bzw. wie sie dem Kunden in Papierform von Zackita zur Verfügung gestellt werden.
    3. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages bzw. dieser Allgemeinen Geschäftsbedin-gungen unwirksam sein oder werden oder eine regelungsbedürftige Lücke bestehen, sollen der Vertrag bzw. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen im übrigen Bestand haben. Die Parteien verpflichten sich schon jetzt, anstelle der unwirksamen oder fehlenden diejenige wirksa-me Bestimmung zu vereinbaren, die dem dokumentierten Parteiwillen am nächsten kommt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) über die Vermietung von durch Zackita vermittelte private Ferienunterkünfte

  1. Anwendbarkeit, Abrufbarkeit der AGB
    1. Für die Vermietung von Ferienunterkünften privater Eigentümer (nachfolgend „Vermieter“) an den Kunden gelten diese AGB, die auf unseren Internetseiten unter www.zackita-reisen.de einsehbar sind, heruntergeladen und ausgedruckt werden können und die in den Geschäftsräumen von Zackita Reisen (nachfolgend „Zackita“) zu den Geschäftszeiten einsehbar sind. Unter der in Ziffer 2.2 genannten Adresse von Zackita kann der Kunde den Text der AGB darüber hinaus schriftlich anfordern. Die konkrete Anmietung des Mietobjektes wird individuell vom Kunden durch schriftliche Buchung des Mietobjektes über Zackita vorgenommen.

    2. Der Kunde ist durch Zackita auf die Anwendung dieser AGB schriftlich bei der Anmietung der Ferienunterkunft hingewiesen worden Der Kunde hat mit der Absendung der verbindlichen Anmietungsvereinbarung der Reiseunterkunft die Anwendung der vollständigen AGB durch Unterschreiben der Reisebestätigung und dieser AGB akzeptiert.

  2. Vertragspartner
    1. Für die Anmietung von Ferienunterkünften ist der jeweilige Vermieter, der sich aus dem Bestätigungsschreiben zur Anmietung (nachfolgend „Reisebestätigung“) ergibt, Vertragspartner des Kunden.

    2. Zackita Reisen (Zackita Reisen, Oliver Dallman, Marktstraße 38, 20357 Hamburg, fon: +49 - 40 - 432 901 88, fax: +49 - 40 - 432 901 87, Email: reisen@zackita.de) ist nur Vertragspartner für die Vermittlung der Reiseunterkunft. Als Stellvertreter des Vermieters für den Mietvertrag über die Ferienunterkunft ist er im Zusammenhang mit dem Mietvertrag der zuständige Ansprechpartner des Kunden. Zackita wickelt den Mietvertrag im Namen und für Rechnung des Vermieters ab.

  3. Reiseanfrage und Vertragsabschluss
    1. Der Kunde kann für die Anmietung von Ferienunterkünften, die bei Zackita präsentiert und vermittelt werden, eine Reiseanfrage abgeben (nachfolgend „Reiseanfrage“). Die Präsentation der Ferienunterkünfte durch Zackita stellt kein bindendes Angebot (im Sinne von §§ 145 ff. BGB) für den Mietvertrag dar.

    2. Nach dem Eingang der Reiseanfrage erfolgt der Vertragsschluss über die Anmietung der Ferienunterkunft ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Vermieter, wobei Zackita mit Abschlussvollmacht in Vertretung des Vermieters den Vertrag mit dem Kunden schließen wird. Der Vermieter oder dessen Stellvertreter Zackita kann den Vertragsschluss mit dem Kunden ohne Angabe von Gründen verweigern. Zackita übernimmt keine Verpflichtung oder Haftung im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss über die Reise oder einzelne Reiseleistungen und/oder im Zusammenhang mit der Abwicklung des Vertrages, soweit hier nicht ausdrücklich entsprechende vertragliche Pflichten von Zackita übernommen werden.

    3. Der Kunde wird aufgefordert, bei der Abgabe der Reiseanfrage und bei Abschluss des Mietvertrages egal auf welchem Wege (online, schriftlich, mündlich oder fernmündlich) sorgfältige Angaben zu machen, um Fehlbuchungen zu vermeiden. Der Kunde ist auch bei Reiseanfragen und -buchungen, die er für Dritte vornimmt, der Vertragspartner des Vermieters für die Anmietung der Ferienunterkunft. Mit der Weitergabe der Daten an den Vermieter ist der Kunde einverstanden.

    4. Hinweis: Mit der Reiseanfrage beauftragt der Kunde Zackita verbindlich zur Vermittlung der angefragten Reiseleistung.

    5. Zackita wird dem Kunden bei einer Online-Reiseanfrage nach Erhalt der Reiseanfrage eine Eingangsbestätigung seines Buchungswunsches per Email zusenden (nachfolgend „Bestätigungs-Email“). Diese Bestätigungs-Email ist keine Auftragsbestätigung und dokumentiert weder einen Vertragsschluss noch die Verpflichtung zu einem Vertragsschluss über die Vermietung der Ferienunterkunft seitens Zackita oder des Vermieters. Auch erfolgt noch keine Reservierung der gewünschten Ferienunterkunft für den Kunden.

    6. Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Vermieter kommt erst zustande, wenn Zackita dem Kunden in Vertretung des Vermieters ein schriftliches Angebot über den Abschluss des Mietvertrages zuschickt und der Kunde das Angebot durch Unterschrift annimmt. In der Reisebestätigung sind das Mietobjekt, sämtliche Mietkosten, inklusive Nebenkosten, etwaige Kaution etc., Mietdauer, An- und Abreisezeiten, Fälligkeit von Zahlungen und Vorauszahlungen etc. entsprechend der Reisebuchung festgehalten (nachfolgend „Miet- und Zahlungsbedingungen“). Die gegengezeichnete Reisebestätigung gilt als Mietvertrag zwischen dem Kunden und dem Vermieter. Diese AGB sind Bestandteil des Mietvertrages.

  4. Übergabe der Reiseunterlagen, Zahlung, Anzahlung
    1. Der Kunde erhält die Reiseunterlagen per Post zugesandt.

    2. Die Miet- und Zahlungsbedingungen gelten wie in der konkreten Reisebestätigung festgeschriebenen. Der Vermieter kann Zackita mit der Einziehung sämtlicher Zahlungen im Zusammenhang mit dem Mietvertrag betrauen. Die Zahlung inklusive Vorauszahlungen erfolgt in diesem Fall direkt an Zackita auf das in der Reisebestätigung genannte Konto. Es gelten jeweils die konkreten Miet- und Zahlungsbedingungen aus der Reisebestätigung.

    3. Mit der Zusendung der Reisebestätigung wird eine an Zackita spätestens innerhalb einer Woche zu überweisende Anzahlung entsprechend der Reisebestätigung fällig. Die Zahlung der weiteren Mietkosten erfolgt entsprechend den in der Reisebestätigung aufgeführten Miet- und Zahlungsbedingungen, spätestens jedoch am Tag des Mietbeginns. Hinweis: Wird die Anzahlung nicht oder nicht rechtzeitig geleistet so gilt dies als Rücktritt des Kunden vom Mietvertrag. In diesem Fall hat der Kunde nach den nachstehenden Bestimmungen in Ziffer 5 eine Rücktritts- und Umbuchungsgebühr zu zahlen und ist der Vermieter berechtigt, die Ferienunterkunft anderweitig zu vermieten.

  5. Rücktritt
    1. Ein Rücktritt vom Mietvertrag ist unter den folgenden Bedingungen schriftlich, mündlich oder fernmündlich, sowie per Email möglich. Erfolgt der Rücktritt vom Mietvertrag innerhalb bis zu 90 Tage vor Mietbeginn, fällt eine Rücktrittsgebühr in Höhe von 10% des Gesamtmietpreises an. Erfolgt der Rücktritt vom Mietvertrag innerhalb 89 bis 60 Tagen vor Mietbeginn fällt eine Rücktrittsgebühr in Höhe von 25% des Gesamtmietpreises an. Erfolgt der Rücktritt vom Mietvertrag innerhalb 59 bis 30 Tagen vor Mietbeginn fällt eine Rücktrittsgebühr in Höhe von 50% des Gesamtmietpreises an. Erfolgt der Rücktritt vom Mietvertrag innerhalb 29 bis 1 Tag vor Mietbeginn fällt eine Rücktrittsgebühr in Höhe von 80% des Gesamtmietpreises an. Erfolgt der Rücktritt vom Mietvertrag ohne rechtlichen Grund zum Mietbeginn so ist ebenfalls eine Rücktrittsgebühr in Höhe von 80% zu zahlen.

    2. Kann der Kunde nachweisen, dass im Zusammenhang mit dem Rücktritt vom Mietvertrag dem Vermieter kein Schaden oder ein geringerer Schaden entstanden ist, so wird der Vermieter die Rücktrittsgebühr entsprechend anpassen oder aufheben.

    3. In Absprache mit dem Vermieter, die über den Ansprechpartner Zackita erfolgt, kann der Kunde einen geeigneten Ersatzmieter zu den gleichen Vertrags- und Mietbedingungen stellen.

    4. Dem Kunden wird empfohlen, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

    5. Im Falle eines Rücktritts oder einer Umbuchung wird eine an Zackita zu zahlende Umbuchungs- bzw. Stornierungsgebühr in Höhe von 60,00 Euro fällig. Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.

  6. Mietobjekt und Haftung
    1. Das Mietobjekt wird von Zackita entsprechend den Angaben des Vermieters präsentiert. Der Vermieter und Zackita sind bemüht, aktuelle und richtige Angaben zu dem jeweiligen Mietobjekt zu machen. Der Vermieter und Zackita übernehmen jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben zu dem jeweiligen Mietobjekt auf den Internetseiten von Zackita. Bindende Angaben zu dem Mietobjekt findet der Kunde in der Beschreibung zu der jeweiligen Ferienunterkunft auf den Internetseiten www.zackita-reisen.de.

    2. Zackita vertritt den Vermieter gegenüber dem Kunden lediglich bei dem Vertragsschluss über die Anmietung der Ferienunterkunft. Eine über die Vermittlung und Abwicklung des Vertragsschlusses als Stellvertreter des Vermieters hinausgehende Haftung trifft Zakita daher nicht. (vgl. hierzu die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Zackita-Reisen, Reisevermittlung). Zackita kann daher keinerlei Haftung im Zusammenhang mit dem Mietvertrag und dessen Erfüllung übernehmen. Insbesondere trifft Zackita insoweit dem Kunden gegenüber keinerlei Gewährleistungs- und Schadensersatzverpflichtung. Der Kunde kann allein gegenüber dem Vermieter Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit dem Mietvertrag geltend machen.

    3. In den folgenden Fällen übernimmt der Vermieter keine Haftung, wenn er den Mangel, die Beeinträchtigung oder den Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat:
      1. im Falle einer Beeinflussung bzw. Beeinträchtigung des Mietobjektes durch höhere Gewalt, landesübliche Stromausfälle, Wasserausfälle, Unwetterlagen. Ist die Nutzung des Mietobjektes durch den Kunden aufgrund höherer Gewalt unmöglich oder unzumutbar, so ist die Haftung auf die Höhe der bereits vom Kunden geleisteten Mietzahlungen begrenzt.

      2. bei Beeinträchtigung durch Ameisen, Mücken, Käfer und andere landesübliche Insekten, Tiere und Pflanzen. Diese stellen keinen erheblichen Mangel des Mietobjektes dar; die Freiheit des Mietobjektes von Insekten und Tieren wird ausdrücklich nicht zugesichert.

      3. für den Fall, dass Installationen wie Zentralheizung, Pool etc. zeitweilig nicht nutzbar sind. Auch für eine dauerhafte Einsatzbereitschaft solcher Installationen wird keine Zusicherung übernommen.

      4. im Fall von Lärmbelästigungen von Nachbargrundstücken, inklusive solchen durch Bautätigkeit verursachten. Die Freiheit von Lärm von Nachbargrundstücken wird nicht zugesichert.

      5. im Falle von Schäden aufgrund von Einbruchsdiebstählen.

    4. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -begrenzungen beziehen sich nicht auf Fälle der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.

    5. Der Kunde hat Mängel oder Beeinträchtigungen des Mietobjektes unverzüglich dem Vermieter mitzuteilen.

    6. Der Kunde hat das Inventar des Mietobjektes bei Mietbeginn zu prüfen und dem Vermieter etwaige Mängel oder Beanstandungen innerhalb von 24 Stunden zu melden, damit Abhilfe geschaffen werden kann.

    7. Meldet der Kunde einen Mangel nicht unverzüglich, so kann er keine Schadensersatzansprüche hinsichtlich des nicht gemeldeten Mangels mehr geltend machen.

  7. Pflichten und Haftung des Kunden
    1. Der Kunde hat das Mietobjekt pfleglich und sorgfältig zu behandeln. Er wird Schäden am Mietobjekt, inklusive des Inventars und der Außenanlagen unverzüglich dem Vermieter melden.

    2. Der Kunde haftet persönlich für von ihm, seinen Mitreisenden oder Gästen sowie von mitgebrachten Haustieren verursachte Schäden, Beeinträchtigungen oder Zerstörungen des Mietobjekts und für von ihm verursachte Schäden Dritter. Es wird davon ausgegangen, dass der Kunde eine gültige Haftpflichtversicherung hat. Der Kunde wird dem Vermieter den Schaden unverzüglich ersetzen und auch dem Vermieter aufgrund eines etwaigen Rechtsstreites über die Ansprüche des Vermieters entstehende Rechtsberatungs- und Rechtsverfolgungskosten ersetzen.

    3. Die Benutzung des Mietobjektes inklusive der Außenanlagen erfolgt auf eigene Gefahr. Insbesondere hat der Kunde landestypische Gefahren wie Gefahren von Einbruchsdiebstählen, Unwettern, Waldbränden, von Tieren und Pflanzen etc. zu beachten und sich entsprechend sorgfältig (Eigenverantwortlichkeit für mitgebrachte Wertgegenstände etc.) zu verhalten, um den Eintritt eines Schadens zu vermeiden.

    4. Der Kunde hat das Mietobjekt nach dem Ende der Mietdauer besen- und schrankrein zu hinterlassen.

    5. Der Kunde haftet selbst für im Zusammenhang mit der Reiseanfrage und -buchung und der Wahrnehmung der Reiseleistung von ihm vorzunehmender Handlungen, die rechtzeitige Abholung der Reiseunterlagen, einzuhaltende Reisevorkehrungen, inklusive der Beachtung der Einreisebestimmungen (Visa etc.) und den ordnungsgemäßen Mietantritt.

  8. Kündigung, Rücktritt des Vermieters
    1. In folgenden Fällen hat der Vermieter auch während der Mietdauer ein Rücktritts- bzw. Kündigungsrecht aus wichtigem Grund:

      1. wenn der Mieter, seine Mitreisenden oder Gäste vorsätzlich das Mietobjekt beschädigen

      2. wenn der Mieter, seine Mitreisenden oder Gäste gegen die Hausordnung des Mietobjektes verstoßen und andere Personen, die das Mietobjekt oder angrenzende Mietobjekte bewohnen, in erheblichem Maße stört, beeinträchtigt oder gefährdet

      3. wenn der Mieter nicht spätestens am Tag des Mietbeginns die in den Miet- und Zahlungsbedingungen festgesetzten Zahlungen und/oder Kaution geleistet hat. Für diesen Fall kann der Vermieter die geleistete Anzahlung einbehalten. Darüber hinaus gehende Ansprüche, insbesondere die Geltendmachung von Rücktritts- und Umbuchungsgebühren behält er sich vor.

      4. in unvorhergesehenen Fällen aus sachlichen Gründen, wie höhere Gewalt, Nichtverfügbarkeit des Mietobjektes. Der Vermieter bzw. Zackita, wird den Kunden in einem solchen Fall unverzüglich informieren. Der Kunde bekommt bereits gezahlte Mietkosten zurückerstattet, weitergehende Ansprüche stehen ihm nicht zu

    2. Kündigt der Vermieter den Mietvertrag aus einem der unter 8.1. (a) oder (b) genannten Gründe, so hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung der Mietkosten. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche gegen den Kunden behält sich der Vermieter ausdrücklich vor.

  9. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Änderungen, salvatorische Klausel
    1. Erfüllungsort ist Hamburg als Sitz von Zackita. Sofern anwendbar, ist als Gerichtsstand ausdrücklich Hamburg vereinbart. Auf diesen Vertrag findet deutsches Recht Anwendung.

    2. Zackita kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern. Für den Mietvertrag gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Reiseanfrage aktuellen AGB, wie sie auf www.zackita-reisen.de wiedergegeben sind bzw. wie sie dem Kunden in Papierform von Zackita zur Verfügung gestellt werden.

    3. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages bzw. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder eine regelungsbedürftige Lücke bestehen, sollen der Vertrag bzw. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen im übrigen Bestand haben. Die Parteien verpflichten sich schon jetzt, anstelle der unwirksamen oder fehlenden diejenige wirksame Bestimmung zu vereinbaren, die dem dokumentierten Parteiwillen am nächsten kommt.